Freiburg

ESM-Chef bezeichnet Euro als "Segen für uns alle"

Bernd Kramer

Von Bernd Kramer

Do, 22. Juni 2017 um 00:01 Uhr

Wirtschaft

Klaus Regling, Chef des Euro-Rettungsfonds ESM (Europäischer Stabilitätsmechanismus), hat in Freiburg dazu aufgefordert, die Reformanstrengungen in Griechenland stärker zu würdigen.

"Es ist eine völlig inakzeptable Verdrehung der Tatsachen, wenn man sagt, in Griechenland hätte sich nichts getan." Regling hielt an der Uni Freiburg die Walter-Eucken-Vorlesung des Eucken-Instituts. Der ESM und dessen Vorgängerin EFSF (Europäische Finanzstabilisierungsfazilität) hätten entscheidend dazu beigetragen, dass der "Euroraum wieder solide dasteht".

Reglings Vortrag war eine harte Abrechnung mit den Kritikern der Euro-Rettungspolitik. Zuerst machte der 1950 geborene Volkswirt deutlich, dass für die Kredite des Fonds an Krisenstaaten entgegen mancher Vorstellung kein Geld des Steuerzahlers fließe: "Wir machen keine Geldgeschenke und verteilen ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ