Kein Geoblocking

Grenzüberschreitendes Online-Shopping wird leichter

Daniela Weingärtner

Von Daniela Weingärtner

Mi, 07. Februar 2018 um 10:30 Uhr

Wirtschaft

Die Bedingungen fürs Online-Shopping sollen in allen EU-Staaten angeglichen werden. Das Geoblocking, also das Sperren bestimmter Angebote für Nutzer aus anderen Ländern, wird verboten.

Unter die Verhandlungen setzte das EU-Parlament am Dienstag mit seiner Abstimmung den Schlusspunkt. Wer sein Flugticket von Italien aus bestellt, soll nicht mehr bezahlen als in Deutschland oder Frankreich. Webangebote sollen überall in der EU zu den gleichen Konditionen zugänglich sein. Ausgenommen sind lediglich Produkte, bei denen geistiges Eigentum eine Rolle spielt – wie zum Beispiel E-Books.

Was ist Geoblocking?
Damit ist gemeint, dass Dienstleistungen, Waren oder geistige Inhalte für Kunden aus anderen Ländern gesperrt ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ