Kernenergie

In England entstehen zwei neue Atomkraftwerke

afp

Von afp

Di, 22. Oktober 2013

Wirtschaft

Strompreisgarantie für den französischen Versorger EDF ist höher als für deutschen Ökostrom.

LONDON/BERLIN (AFP). Nach einer Pause von fast zwei Jahrzehnten macht sich Großbritannien wieder an den Ausbau der Atomenergie. Der französische Energiekonzern EDF errichtet mit chinesischer Hilfe zwei neue Meiler, die 2023 ans Netz gehen sollen, wie EDF und die britische Regierung am Montag bekannt gaben. Die Reaktor-Neubauten sollen demnach rund 16 Milliarden Pfund (18,9 Milliarden Euro) kosten.

EDF wird an dem Bau der beiden Europäischen Druckwasserreaktoren (EPR) mit 45 bis 50 Prozent beteiligt sein. Der französische Anlagenbauer Areva soll mit zehn Prozent Projektpartner sein, die beiden chinesischen Atomkonzerne CGN und CNNC mit 30 bis 40 Prozent. EDF verhandle mit weiteren Investoren, die sich mit bis zu 15 Prozent an dem Projekt beteiligten könnten.

Einer der Knackpunkte in den Verhandlungen um ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ