Verbraucherschützen ziehen vor Gericht

Klage gegen VW wegen Dieselskandal

dpa

Von dpa

Mi, 12. September 2018 um 20:01 Uhr

Wirtschaft

Der Verbraucherzentrale Bundesverband und der ADAC ziehen vor Gericht, um für VW-Kunden Schadenersatz vom Konzern zu erstreiten. Sie nutzen ein neues Gesetz.

Vor drei Jahren haben US-Behörden den Dieselskandal ins Rollen gebracht. Mit Kosten von rund 25 Milliarden Euro kaufte sich VW von allen Gerichtsverfahren frei. In Europa ist der Konzern wesentlich knausriger. Außer einem Software-Update, das das Kraftfahrtbundesamt verordnet hat, will der größte Autohersteller der Welt den geschädigten Kunden nichts bieten. Mit einem neuen Hebel wollen die das jetzt erzwingen – mit der Musterfeststellungsklage.

Wie funktioniert die
Musterfeststellungsklage?
In einem ersten Schritt muss ein klagender Verband – im Fall VW der Verbraucherzentrale Bundesverband VZBV, unterstützt vom ADAC – die Fälle von zehn Betroffenen aufarbeiten und auf dieser Grundlage eine Klage ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ