Airlines

Ärger mit Flugreisen: Betroffene müssen um Entschädigung kämpfen

Wolfgang Mulke

Von Wolfgang Mulke

So, 03. November 2019 um 10:09 Uhr

Wirtschaft

BZ-Plus Reisende, bei deren Flug etwas schief läuft, müssen oft um die Durchsetzung ihrer Ansprüche kämpfen. Welche Wege es gibt und wie Reisende am besten vorgehen: ein Überblick.

Der Urlaub auf den Kanaren im November schien für den Angestellten aus Freiburg ein Schnäppchen zu werden. 140 Euro kostete das Flugticket bei Easyjet, hin und zurück. "Der Preis war absurd", sagt der Freiburger. Ende August informierte ihn die Fluggesellschaft dann per Mail, dass der Flug annulliert worden sei. "Wahrscheinlich war das Angebot nicht wirtschaftlich", vermutet der Kunde. Seinen Angaben nach erstattete Easyjet den Ticketpreis zwar, bisher allerdings nur für den Hinflug. Das ist kein Einzelfall – Flugreisende, bei deren Buchung etwas schief läuft, brauchen Geduld.

Eine Urlauberin aus Freiburg wollte nach Sansibar reisen. Am Flughafen Stuttgart wurde ihr mitgeteilt, dass der Flug über Nairobi umgeleitet werde. Die Ankunft auf der afrikanischen Insel verspätete sich um drei Stunden und die Urlauberin saß zunächst ohne Gepäck da. Nach ihrer Rückreise beantragte sie bei der Fluggesellschaft ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ