Genussscheine

Risikoreiche Anlagepapiere

Andrea Martens

Von Andrea Martens

Sa, 22. Juni 2013

Wirtschaft

Genussscheine sind eine Mischung aus Aktie und Anleihe / Sie locken mit hohen Zinsen, doch Privatanleger sollten vorsichtig sein.

Genussscheine locken derzeit mit vergleichsweise sehr hohen Zinsen – als Lohn der Angst. Im schlimmsten Fall führen diese Mischlinge aus Anleihe und Aktie nämlich zum Totalverlust. Privatanleger sollten bei der Wahl solcher Papiere sehr vorsichtig sein.

Genussrechte, von Bankern Genüsse genannt, haben in Deutschland Tradition. Sie reicht zurück bis zur Finanzierung des Eisenbahnbaus im 19. Jahrhundert. Auch 2013 spielen diese an Börsen handelbaren Genussrechte in der Unternehmensfinanzierung eine Rolle. Ein Blick auf die Internetseiten der Börse Stuttgart zeigt 58 notierte Genussscheine. Dabei sind es zunehmend mittelständische Unternehmen, die sich über diese Papiere Geld leihen.

"Bei Privatanlegern finden Genussscheine derzeit Anklang", sagt der Münchner Vermögensverwalter German Reng. Kein Wunder, bieten diese Papiere doch stattliche Zinsen. Mit 15 Prozent ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ