Erfahrungen mit Sparstrom

Verbraucherschützer kritisieren Badenovas "Sparstrom"

Philipp Peters

Von Philipp Peters

Mi, 10. August 2016 um 20:10 Uhr

Wirtschaft

Der regionale Versorger verkauft jetzt Energie im Paket mit Smartphones. Verbraucherschützer sehen keinen Mehrwert für den Kunden. Sie unterziehen das Angebot einer rechtlichen Prüfung.

Der Regionalversorger Badenova geht deutschlandweit in die Offensive. Gemeinsam mit dem Kölner Handyhändler SH Telekommunikation hat das Freiburger Unternehmen ein Portal gegründet, dessen Namen gleichzeitig ein Versprechen ist. Es heißt Sparstrom.de. Doch wie viel spart man tatsächlich, wenn man seinen Strom dort bezieht?

Ein Rechenbeispiel: Ein Badenova-Kunde aus Freiburg verbraucht 4700 Kilowattstunden Strom im Jahr; er bezahlt dafür in der Grundversorgung nach Angaben von Badenova monatlich 106,08 Euro. Bei Badenova heißt diese Grundversorgung, die auch als Basistarif bezeichnet wird, "Ökostrom Pur". Wechselt der Kunde zu Sparstrom.de, so ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ