Arbeitsmarkt

Versäumnisse bei Integration von Flüchtlingen in Arbeit?

Ronny Gert Bürckholdt

Von Ronny Gert Bürckholdt

Fr, 17. Juni 2016 um 00:00 Uhr

Wirtschaft

Noch ganz viel zu tun: Die Bundesagentur für Arbeit kritisiert, dass abgelehnte Asylbewerber oft ohne jede Förderung im Land bleiben. Dabei bleiben auch die oft lange in Deutschland.

LAUF AN DER PEGNITZ. Die Spitze der Bundesagentur für Arbeit (BA) und ein renommierter Migrationsforscher des verwandten Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) sehen manches Versäumnis bei der Integration von Flüchtlingen in Arbeit. Das könnte sich rächen und Deutschland später umso teurer zu stehen kommen.

"Wir müssen aufpassen, dass in Deutschland keine neuen Sozialhilfedynastien entstehen", sagte BA-Vorstandsmitglied Raimund Becker am Donnerstag im fränkischen Lauf an der Pegnitz. Zwar bemühten sich Politik, Wirtschaft und Arbeitsverwaltung intensiv um die Integration von Geflüchteten mit guter Bleibeperspektive wie Syrer. Dabei herrsche große Einigkeit und es gebe erste Erfolge.

Aber bisher werde kaum etwas unternommen, um Menschen eine Förderung wie einen Integrationskurs anzubieten, deren Asylantrag abgelehnt wurde. "Dabei werden die meisten dieser Menschen jahre- oder gar jahrzehntelang ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ