Wolfsburg

VW-Chef Müller stellt die Zukunft des Dieselmotors in Frage

afp

Von afp

Mi, 22. Juni 2016

Wirtschaft

VW-Chef Michael Müller stellt die Zukunft des Dieselmotors infrage / Den Antrieb sauber zu bekommen verursacht hohe Kosten.

WOLFSBURG (dpa). VW-Konzernchef Matthias Müller zieht nach dem Abgasskandal den Dieselmotor generell in Zweifel. Die CO2-Vorgaben der Europäischen Union zeigten schon heute, "dass die Abgasreinigung beim Diesel enorm teuer und aufwendig wird. Gleichzeitig wird die Elektromobilität preiswerter", sagte der Manager vor der Hauptversammlung des Autobauers dem "Handelsblatt" (Dienstag).

In dem Interview erläuterte Müller, wie er den Konzern von "alt auf neu" umbauen will – "vom Verbrennungsmotor zum Elektromotor". Zwar ist Müller überzeugt, dass der Prozess noch einige Jahre dauern wird. Zur Zukunft des Dieselantriebs aber äußerte sich der VW-Chef skeptisch: Es werde sich die Frage stellen, "ob wir ab einem gewissen Zeitpunkt noch viel Geld für die Weiterentwicklung des Diesels in die Hand nehmen". Auf die Frage, ob ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ