Bedeutende Funde aus der Keltenzeit

Michael Haberer

Von Michael Haberer

Mi, 27. Juni 2018

Wyhl

Denkmalpflege informiert über Grabungsergebnisse in Wyhl.

WYHL. Im Baugebiet "Etterpfad" hat die Erschließung begonnen. Bevor dies möglich war, wurde fast das ganze vergangene Jahr nach Spuren früherer Zeiten im Boden gesucht. Zuerst haben die Archäologen sondiert, ob auf den rund zwei Hektar Fläche etwas zu finden ist. Man wurde fündig. Dann hat sich von Juli bis Dezember die Grabungsfirma Archäograph daran gemacht, die erwarteten Fundstellen freizulegen. Der Fund werde in die Geschichte eingehen, verkündete Gertrud Kuhnle von der Denkmalpflege in der Infoveranstaltung am Montag im Rathaus.

Nordöstlich von Wyhl haben die Kelten gesiedelt. In dem Bereich des Baugebiets, der untersucht wurde, haben die Archäologen 27 Vertiefungen von sogenannten Grubenhäusern freigelegt. Dies habe es bislang in der Region noch nicht gegeben und das Wissen um die keltische Besiedelung im fünften Jahrhundert sei begrenzt. Deshalb sprach Gertrud Kuhnle, die Nachfolgerin von Jutta Klug-Treppe bei der Freiburger ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ