Bluttat bei Rosenmontagszug

Zahl der Verletzten in Volkmarsen steigt auf 52, darunter 18 Kinder

dpa, AFP

Von dpa & AFP

Mo, 24. Februar 2020 um 21:27 Uhr

Panorama

Nach der Bluttat in Hessen ist das Motiv des mutmaßlichen Täters weiter unklar. Der 29-Jährige, der ein Auto absichtlich in die Menschenmenge gesteuert haben soll, stand wohl nicht unter Alkoholeinfluss.

Unter den 52 Verletzten des Vorfalls beim Rosenmontagszug im nordhessischen Volkmarsen sind 18 Kinder. Insgesamt befanden sich nach der Fahrt eines Autos in eine Menschenmenge noch 35 Menschen in stationärer Behandlung im Krankenhaus, wie die Polizei in Kassel am Dienstagmorgen mitteilte. 17 weitere Menschen wurden demnach ambulant behandelt und konnten das Krankenhaus verlassen. Das Motiv des Täters war weiterhin unklar.

Nach der wohl vorsätzlichen Autofahrt des 29-jährigen Mannes aus Volkmarsen in die feiernde Menge hoffen die Fahnder mehr über das Motiv des mutmaßlichen Täters zu erfahren. "Wir ermitteln ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ