Zell im Wiesental

Feuerwehreinsatz wegen weißer Substanz auf dem Schwanenweiher

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

So, 25. August 2019 um 14:17 Uhr

Zell im Wiesental

Eine ausgelaufene Flüssigkeit löste am Freitagnachmittag einen Einsatz der Feuerwehr Zell aus. Eine milchig weiße Substanz trieb auf dem Schwanenweiher, die nicht identifiziert werden konnte.

Eine ausgelaufene Flüssigkeit hat am Freitagnachmittag einen Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Zell (Abteilung Stadt) ausgelöst. Um 15.40 Uhr wurde sie in die Kirchstraße zum Schwanenweiher gerufen. Der Alarmierungsgrund lautete "Öl auf Gewässer" – was sich dann aber nicht bestätigte. Vielmehr handelte es sich laut Mitteilung der Feuerwehr "um eine weißlich, milchige Substanz, die nicht identifiziert werden konnte". Auch die Herkunft oder ein Verursacher konnten bis dato nicht ermittelt werden. Die Ermittlungen der Polizei und der hinzugerufenen Vertreter des Landratsamtes seien noch im Gange. Proben, die aus dem Gewässer "Himmelsbach" und "Schwanenweiher" entnommen wurden, werden demnach zurzeit analysiert. Den Tieren auf und im Gewässer konnte die Substanz "augenscheinlich nichts anhaben", heißt es in der Pressemitteilung. Vorsorglich legte die Feuerwehr am Stauwehr Zell eine Sperre, um die aufschwimmende Substanz zu binden. Während des zweistündigen Einsatzes waren drei Feuerwehrfahrzeuge und acht Kameraden, ein Vertreter des Landratsamtes, zwei Vertreter des örtlichen Angelvereins, drei Polizisten sowie Bürgermeister Peter Palme vor Ort. Wir berichten weiter.