Zum Fest Kreuzerhöhung

Winfried Studer

Von Winfried Studer

Mo, 13. September 2021

Neuenburg

Wallfahrtstag der Heilig-Kreuz-Kapelle am 14. September .

. Das Fest Kreuzerhöhung am 14. September ist von alters her einer der beiden Wallfahrtstage der Heilig-Kreuz-Kapelle in Neuenburg.

Mittelpunkt der erstmals 1409 erwähnte Wallfahrtskapelle südlich der Stadt ist ein steinernes Kreuz, das nach der Überlieferung auf geheimnisvolle Weise in die Stadt kam.

"Heilig Kreuz" und der seit 1667 von dem bekannten Kapuziner Ignatius Eggs angelegte Kreuzweg von der Stadt zur Kapelle ist einer der vierzig "Mythischen Orte am Oberrhein", die im gleichnamigen Buch der Schweizer Volkskundlerin Edith Schweizer-Völker beschrieben werden. "Ein wunderschön in die Natur eingebetteter Kreuzweg befindet sich an einer Abzweigung der Basler Straße, die von Neuenburg am Rhein nach Steinenstadt führt. Er geleitet zu der kleinen Heilig-Kreuz-Kapelle, in der sich eine aus dem 13. Jahrhundert stammende kleine, fast kindlich anmutende Steinskulptur mit Jesus am Kreuz befindet, die der Überlieferung nach unzähligen Menschen aus Krankheit und Bedrängnis geholfen haben soll", schreibt Edith Schweizer zum "Mythischen Ort" Heilig Kreuz. Eine ausführliche Geschichte zur Wallfahrt zum Heiligen Kreuz von Neuenburg am Rhein ist in der in der dritten Auflage erschienenen Broschüre zu finden, die von der Kolpingsfamilie Neuenburg am Rhein herausgegeben worden ist.

Der diesjährige Wallfahrtstag am 14. September beginnt am Kreuzweg um 18 Uhr, um 18.30 ist Heilige Messe zum Fest Kreuzerhöhung bei der Kapelle, zelebriert vom Leiter der Seelsorgeeinheit, Pfarrer Maurer (bei schlechtem Wetter in der Liebfrauenkirche).