Männer und Frauen springen auf der Neustädter Schanze

Zwei Weltcups, aber ohne Fans

Peter Stellmach

Von Peter Stellmach

Fr, 30. Oktober 2020 um 17:17 Uhr

Titisee-Neustadt

Der Neustädter Skisprung-Weltcup vom 8. bis 10. Januar findet ohne Zuschauer statt, das ist jetzt entschieden, hat Organisationschef Joachim Häfker auf Anfrage bestätigt.

. Das gleiche gilt für den Weltcup der Frauen, den Titisee-Neustadt von Hinterzarten als Ausrichter übernommen hat und der vom 29. bis 31. Januar auf der Hochfirstschanze ausgetragen wird.

Finanzieller Schaden durch fehlende Einnahmen aus Eintritten wird nicht entstehen, betont der Generalsekretär. Ein Ausgleich durch den Deutschen Skiverband (DSV) ist Häfker zufolge garantiert.

Mit Hochdruck wird jetzt an einem Konzept gearbeitet, das mit den Verordnungen zum Schutz vor der Verbreitung des Coronavirus vereinbar ist. Vorausgegangen waren gemäß einer Mitteilung "gründliche Überlegungen, Rücksprache mit dem DSV und Beratung mit dem Gesundheitsamt". Die Athleten und ihre Betreuer stehen ohnehin unter ärztlicher Betreuung und werden eine abgeschirmte Gruppe sein. Der Einsatz der Helfer soll so gesteuert werden, dass sich deren Wege so wenig wie möglich kreuzen. Auch für die Medien werden Lösungen gesucht, wie Journalisten, Kameraleute und Fotografen arbeiten können, ohne sich und andere zu gefährden. Die Wettbewerbe werden im Fernsehen übertragen.