Achterbahnfahrt Biathlon

Jürgen Ruoff

Von Jürgen Ruoff

Mo, 16. März 2020

Biathlon

Niemand kommt ungerupft davon: Benedikt Doll nicht, Roman Rees nicht, Janina Hettich nicht.

KONTIOLAHTI. Der Abschied war eines Großen würdig: In Kontiolahti (Finnland), wo Martin Fourcades Karriere 2010 mit einem Weltcupsieg begann, absolvierte er am Wochenende sein letztes Rennen auf höchstem Niveau - und triumphierte erneut. Der Franzose hat sieben Mal den Biathlon-Weltcup gewonnen, sammelte 13 Weltmeistertitel und wurde fünf Mal Olympiasieger. Alle Athleten, die beim Verfolgungsrennen ins Ziel kamen, drückten und herzten ihn. Wehmütig ist Fourcade aus dem Weltcuport in Finnland abgereist.

Gleiches gilt für Benedikt Doll. Es war ein abruptes Saisonende für den Biathleten der Ski-Zunft Breitnau, die Gründe waren natürlich zwingend. Das Weltcupfinale in Oslo (Norwegen), ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ