Angst vor dem Napster für E-Books

Florian Elsemüller

Von Florian Elsemüller

Mi, 23. Februar 2011 um 08:48 Uhr

Digitalien (fudder) Digitalien

Der Marktanteil von elektronischen Büchern ist in Deutschland zwar noch gering, aber steigt deutlich. E-Books können - wie andere Dateien - im Netz getauscht werden. Ob die Verlage Angst vor einem Napster für E-Books haben, und wie sie gegen E-Book-Sharer vorgehen:


Andreas Schaale jagt Bücher – in der Südsee und im Iran, in Russland und in der Schweiz. Schaale ist Spezialist, er sucht nach digitalen Büchern, die illegal auf Internetservern in den hintersten Ecken der Welt liegen und holt sie von dort weg. Zumindest ist das der Auftrag, den deutsche Buchverlage ihm gegeben haben.
Die Buchbranche hat einen neuen Hoffnungsträger: das E-Book, eine kleine Datei, die jeden ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und kostenlosem Probemonat, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren kostenlos

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Probemonat BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
1 Monat kostenlos testen

jederzeit kündbar

Zurück

Anmeldung