Friesenheim

Anhänglich: Junges Eichhörnchen sucht Schutz bei Schutzmann

Christian Kramberg

Von Christian Kramberg

Fr, 07. Mai 2021 um 16:10 Uhr

Friesenheim

Es krallte sich in das Hosenbein eines Beamten und wollte partout nicht mehr weg: Ein junges Eichhörnchen hatte offenbar seine Familie verloren. Im Tierheim ist es jetzt in guten Händen.

Die Mitarbeiter des Lahrer Tierheims sind in ganz unterschiedlichen Situationen im Einsatz, um Tiere zu retten oder ihnen zu helfen. Nachdem sie gerade erst im Kanadaring zwei verletzte Jungkrähen bergen mussten, die von einem Jugendlichen schwer verletzt worden waren, wurden sie am Dienstag zu einem besonderen Notfall nach Friesenheim gerufen. Zwei Polizisten waren gerade zur Kontrolle rund um die Sternenberghalle unterwegs, als sie einen außergewöhnlichen Angriff erlebten. Ein kleines Eichhörnchen krallte sich in das Hosenbein eines der Beamten, kletterte an ihm hoch und wollte partout nicht mehr weg. Offensichtlich hatte es seine Familie verloren und suchte Schutz – passenderweise bei einem Schutzmann.

Fahrt zum Tierarzt – unter Polizeischutz

Dass junge Eichhörnchen in Not die Obhut von Menschen suchen, ist kein untypisches Verhalten, wie das Tierheim berichtet. Die Tierschützer nahmen sich des jungen Eichhörnchens an, dass sich bei seinem Ausflug die Nase aufgeschrammt und einen Zahn abgebrochen hat. Nach der Fahrt zum Tierarzt – natürlich unter Polizeischutz, das ließen sich die Beamten nicht nehmen – wird das wenige Wochen alte Tier nun mit der Flasche aufgepäppelt und später wieder ausgewildert. In diesem Fall endete der Einsatz der Tierschützer positiv – anders als bei den Jungkrähen: Eines der beiden Tiere musste mit einer zertrümmerten Schulter eingeschläfert werden.