Account/Login

Der Hundebiss-Fall: Eine Rekonstruktion

David Weigend
  • Mi, 05. September 2007, 19:08 Uhr
    Stadtgespräch (fudder) Stadtgespräch

     

Die Staatsanwaltschaft Freiburg hat ihre Ermittlungen im so genannten Hundebissfall abgeschlossen. Das Verfahren gegen den Polizeibeamten wurde mangels hinreichenden Tatverdachts eingestellt. Dafür wurde ein Strafbefehl erlassen gegen den in Nigeria geborenen Deutschen wegen Widerstands und Bedrohung. Wir haben den Oberstaatsanwalt Wolfgang Maier zu den offenen Fragen des Falls befragt.


Was ist passiert?
Nach den Angaben des Staatsanwalts Wolfgang Maier lässt sich der Vorfall etwa so rekonstruieren:
In der Nacht vom 7. auf den 8. April brüllt eine betrunkene Frau auf der Escholzstraße herum, dass ihr Freund in der Gaststätte Furioso erhängt und erschossen werde. Das wirre Geschrei hört ein Mann, der an diesem Abend eine Gedenkveranstaltung in der Ferdinand-Weiß-Straße besucht. Es ist ein Deutscher ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar