Platzverweise, Durchsuchungen, Beschlagnahmungen - warum viele den KOD stoppen wollen

Daniel Laufer

Von Daniel Laufer

Do, 25. September 2014 um 19:13 Uhr

Stadtgespräch (fudder) Stadtgespräch

Der Kommunale Ordnungsdienst war schon beschlossene Sache, jetzt könnte er doch noch kippen. Damit, wie der KOD nun aussehen soll, ist ein großer Teil des Gemeinderates überhaupt nicht einverstanden:


Der Kommunale Ordnungsdienst darf Personalien feststellen, er darf Platzverweise erteilen, Durchsuchungen durchführen und Gegenstände sicherstellen - so stehe das zum ersten Mal in aller Deutlichkeit in einer Gemeinderatsvorlage, die die Stadt Freiburg am Montag veröffentlichen ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

BZ-Digital Basis 3 € / Monat
in den ersten 3 Monaten

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar

Registrieren kostenlos

  • Jeden Monat einen BZ-Abo-Artikel auf badische-zeitung.de lesen
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Zurück

Anmeldung