Ausgefuchste Jungkicker lernen Tricks

Ralph Lacher

Von Ralph Lacher

Sa, 22. Juni 2019

Maulburg

Kinder hatten jede Menge Fußballspaß beim Füchslecamp von TuS Maulburg und SC Freiburg.

MAULBURG (vfsw). Dribbeln, Flanken, Tore schießen, immer wieder anfeuernde Tipps und trotz allen Ehrgeizes fröhliches Kinderlachen – diese Szenerie war von Montag bis Mittwoch zu erleben auf dem Kunstrasenplatz des TuS Maulburg beim Alemannenstadion. Dort hatte die Jugendabteilung die Fußballschule des SC Freiburg schon zum sechsten Mal dazu gewinnen können, ein so genanntes "Füchsle-Camp" zu veranstalten.

"Die drei Tage zu Beginn der zweiten Ferienwoche waren eine runde Sache für 60 Kinder, 54 Buben und sechs Mädchen der Jahrgänge 2007 bis 2011", sagte Philipp Temmes, der Leiter des Camps aus Freiburg. In lockerer und kindgerechter Art gestalteten Temmes und seine Trainer-Kollegen Patrick Schaber, Ali Chokr. Fabian Bürdel und Dominik Herbstritt das "Trainingslager" für den Nachwuchs. Das Fünfer-Team der Freiburger Fußballschule vermittelte mit zeitgemäßen Trainingsmethoden vor allem Spaß an der Bewegung mit und ohne das geliebte Sportgerät Fußball und in der Gemeinschaft.

Dass der Spaß im Vordergrund des dreitägigen Camps stand, war nicht nur an den begeistert mitmachenden Kids zu erkennen, sondern an den ebenso mit Begeisterung arbeitenden fünf Coaches. Die sind allesamt Sport- oder Soziologie-Studenten an der Uni Freiburg, sagte Philipp Temmes. Um eine möglichst persönliche Atmosphäre und individuelle Betreuung zu gewährleisten, wurden die 60 Kinder, die nicht nur aus dem TuS und seinem Spielgemeinschafts-Kooperationspartner FC Steinen-Höllstein, sondern auch anderen, umliegenden Vereinen kamen, altersentsprechend in verschiedene Gruppen aufgeteilt. Geübt wurde dann in täglichen Trainingseinheiten immer am Vormittag an den einzelnen Stationen der Torschuss, das Passspiel, aber auch die Koordination.

Neben dem Erlernen des möglichst perfekten Umgangs mit dem Ball wurde auch viel Wert auf die Vermittlung des Teamgedankens gelegt, vor allem bei der Mini-Champions-League. Über das Fußballtraining hinaus gab es ein Rahmenprogramm mit einem SC-Quiz. Motivierend war auch der mögliche Erwerb des Füchsle-Abzeichens in Gold, Silber oder Bronze. Jeder Teilnehmer erhielt einen Trikotsatz, einen Ball und eine Trinkflasche. Philipp Temmes zog ein positives Fazit der drei Tage in Maulburg. Man sei restlos ausgebucht gewesen, das Camp sei problemlos abgelaufen. "Es war auch gut, dass wir einen Kunstrasenplatz zur Verfügung hatten, so Temmes.