Ausgleich in letzter Sekunde

Mo, 22. November 2021

Racing Straßburg

Racing Straßburg rettet einen Punkt gegen Stade Reims.

(pc). Buchstäblich in letzter Sekunde sorgte der eingewechselte Jean-Ricner Bellegarde für den 1:1-Ausgleich im Straßburger Meinau-Stadion im Spiel der höchsten französischen Fußball-Spielklasse gegen Stade Reims. Racing machte von Beginn an Druck. Auch ohne Goalgetter Ludovic Ajorque schnürten die Gastgeber ihre Gäste in deren Hälfte ein. Gut 20 Minuten lang sah alles nach einem erneuten Sieg der Stephan-Schützlinge aus, so überlegen operierten sie gegen eine hilflos wirkende Mannschaft aus Reims. Aber dann hatten die Gäste einen Eckball, der Ball konnte nicht aus der Gefahrenzone befördert werden – und nach einer erneuten Flanke lag der Ball zur überraschenden 1:0-Führung für Reims im Kasten von Racing-Keeper Matz Sels. Kurz zuvor hatten die Straßburger heftig einen Handelfmeter gefordert.

Mit zunehmender Spieldauer fehlte dem Racing-Spiel der Druck auf das Gästetor. Gefällige Kombinationen im Mittelfeld reichten nicht aus, um die Defensive der Gäste in Verlegenheit zu bringen. Zudem vergab Kevin Gameiro einen Strafstoß. In der siebten Minuten der Nachspielzeit nahm sich Nodrine Kandil ein Herz, dribbelte auf die gegnerische Abwehr zu und konnte nur noch per Foul gestoppt werden. Der ebenfalls eingewechselte Jean-Ricner Bellegarde legte sich 20 Meter vor dem Gästetor den Ball zurecht – und zirkelte ihn zum 1:1 ins Tor.

Tore: 0:1 Ekitike (22.), 1:1 Bellegarde (90.+7). Zuschauer: 24 439.