Justiz in der EU

18 EU-Mitglieder einigen sich auf mehr Rechtssicherheit für homosexuelle Paare

Daniela Weingärtner

Von Daniela Weingärtner

Fr, 10. Juni 2016

Ausland

Wenn etwa ein schwedischer Mann seinen spanischen Gefährten in Belgien geheiratet hat, wie wird der Versorgungsausgleich im Fall einer Scheidung geregelt? Welches Recht gilt, wenn einer stirbt? Dafür gibt es nun in 18 Ländern einheitliche Regeln.

BRÜSSEL. Die Liebe in Europa wird bunter. In 21 der 28 EU-Mitgliedsstaaten gibt es für gleichgeschlechtliche Paare die Möglichkeit, ihre Partnerschaft eintragen zu lassen. In einigen EU-Ländern (nicht in Deutschland) sind Schwule und Lesben Hetero-Eheleuten gleichgestellt.

Doch mit der Zahl der Lebensmodelle und dem internationaleren Lebensstil steigen die Komplikationen. Wenn etwa ein schwedischer Mann seinen spanischen Gefährten in Belgien geheiratet hat, wie wird der ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos

  • BZ-Plus Artikel und BZ-Archiv-Artikel lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

BZ-Digital Basis

9,90€ / Monat

  • Lesen Sie unbegrenzt alle Artikel auf badische-zeitung.de inkl. BZ-Plus- und BZ-Archiv-Artikel
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung