Diebstahl

Russlands Kriegshelden leben gefährlich

Elke Windisch

Von Elke Windisch

Fr, 19. März 2010 um 00:03 Uhr

Ausland

Ins Visier von Betrügern sind Russlands Veteranen und ihre Orden geraten. Raubüberfälle auf ehemalige Frontkämpfer oder Partisanen machen derzeit in den russischen Medien Schlagzeilen.

Eigentlich hatten es die Einbrecher, die am Abend des 10. Februar die Wohnungstür von Wassili Poltawzew eintraten, auf seinen Ehrendolch abgesehen. Den fanden sie nicht, die Täter machten dennoch reiche Beute: Sie nahmen mehr als 30 Orden und Medaillen mit, die der 92 Jahre alte Kriegsveteran im Zweiten Weltkrieg bekommen hatte. Dazu ein Mobiltelefon und 7000 Euro Rubel, umgerechnet 180 Euro.

Zwar wurde das Diebesgut bereits nach drei Tagen sichergestellt – für russische Verhältnisse ungewöhnlich schnell. Aber der Veteran konnte sich nicht mehr ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ