Türkei wollte Gülen-Anhänger aus der Schweiz entführen

Franz Schmider

Von Franz Schmider

Sa, 24. März 2018

Ausland

Botschaftsmitarbeiter versuchten offenbar, türkisch-schweizerischen Geschäftsmann in eine Falle zu locken / Die Regierung in Bern ist darüber empört.

FREIBURG/BERN. Was sich im August 2016 auf einem Friedhof in Zürich zutrug, ist filmreif. Drei Mitarbeiter der Botschaft der Türkei in Bern treffen sich in höchstem Maße konspirativ an diesem Ort mit einem Landsmann. Sie tragen ihm eine Bitte vor. Ob er nicht seinem Staat einen Dienst erweisen könne, es gehe um einen Bekannten des Mannes, einen früheren Geschäftspartner. Den, ebenfalls ein türkisch-schweizerischer Staatsbürger, sähe man lieber in Ankara als in Zürich. Denn er sei wohl ein Unterstützer des Predigers Fethullah Gülen, also des Mannes, den ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ