Ägypten

Viele Unzufriedene, wenig Konzepte

Annemarie Rösch

Von Annemarie Rösch

Sa, 05. Februar 2011

Ausland

In Ägypten fehlt es an organisierten Oppositionsbewegungen / Politische Konzepte haben die Demonstranten eher nicht.

Der Aufstand in Ägypten kommt von unten, aus der Bevölkerung. Die Protestierenden eint der Wille, den diktatorischen Präsidenten Husni Mubarak abzusetzen. Welchen Weg sie danach einschlagen wollen, ist kaum auszumachen. Es gibt keine Parteien, die sich an die Spitze des Aufstands gestellt haben. Einzelne Persönlichkeiten bringen sich ins Gespräch für spätere Führungsaufgaben, doch sie gehören keiner Partei an.

Die stärkste Oppositionsgruppe, die bei den Protesten mitmischt, sie aber nicht anführt, sind die Muslimbrüder. Sie sind bisher keine Partei, weil ihnen Präsident Mubarak das verwehrt hat. Bis zur Parlamentswahl im Oktober 2010 saßen dennoch Muslimbrüder im Parlament – als unabhängige Abgeordnete. ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 15 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikeln.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 15 Artikel pro Monat kostenlos
  • Exklusive BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ