Ausschreitungen bei Quarantäne von Hochhaus

dpa

Von dpa

Mo, 22. Juni 2020

Panorama

Bewohner greifen Polizisten an.

Bei Ausschreitungen an einem unter Quarantäne stehenden Wohnkomplex in Göttingen sind acht Polizeibeamte verletzt worden. Die Einsatzkräfte seien mit Flaschen, Steinen, Metallstangen, Haushaltsgegenständen und Pyrotechnik beworfen worden, sagte der Einsatzleiter am Sonntag. Zuvor hätten sich am Samstagnachmittag etwa 80 bis 100 Bewohner an der Absperrung des Gebäudekomplexes versammelt. Mit "massivem Einsatz von Pfefferspray" hätten die Beamten verhindert, dass die Absperrung durchbrochen wurde. Nun werde unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Nach einer Stunde habe sich die Situation beruhigt, hieß es. Am Donnerstag waren die rund 700 Bewohner der Wohnanlage unter Quarantäne gestellt worden. In den nur 19 bis 37 Quadratmeter großen Wohnungen leben nach Angaben der Stadt teils sechsköpfige Familien in prekären Verhältnissen. Nach ersten Testergebnissen sind nach Behördenangaben 17 Prozent der Bewohner mit Sars-CoV-2 infiziert.