Bad Bellingen vergisst das einfache Spiel

Matthias Konzok

Von Matthias Konzok

Mo, 07. September 2020

Landesliga Staffel 2

Landesliga-Fußballer verlieren gegen SV Au-Wittnau mit 1:5.

Nachlegen sollten die Landesliga-Fußballer des VfR Bad Bellingen im zweiten Saisonheimspiel. Doch nach der Partie gegen den SV Au-Wittnau stand eine 1:5-Pleite, die VfR-Trainer Werner Gottschling ernüchtert zurückließ. Zu viele Unzulänglichkeiten hatte er bei seinem Team registriert.

Da war zum einen der 0:4-Rückstand zur Pause: "Alle vier Gegentore sind Geschenke", sagte Gottschling über einen Torwartfehler, zwei unnötige Foulspiele am und im Strafraum sowie ein fatales Fehlverhalten in der Rückwärtsbewegung. Zum anderen monierte er, dass seine Elf sich nicht an Vorgaben hielt. "Wir haben viel darüber gesprochen, dass noch nicht alles funktioniert", erklärte Gottschling. Folglich galt die Devise: einfache Bälle und saubere Pässe spielen und somit sukzessive die Sicherheit und das Selbstvertrauen aufbauen.

Stattdessen agierten die Bad Bellinger zu umständlich und unpräzise, brachten immer wieder Mitspieler in die Bredouille. "Wir betreiben einen enormen Aufwand, können uns Chancen nur mühsam erarbeiten. Das kostet einen Haufen Substanz", konstatierte Gottschling. Der zweite Abschnitt sei etwas ordentlicher gewesen, "durch die Wechsel ist Schwung reingekommen", so der Trainer über "sehr gute Ansätze". Andrija Micic gelang immerhin der Ehrentreffer (76.).

Bei ein, zwei Akteuren sei der Auftritt jedoch "ein bisschen erschreckend" gewesen. Zwar fehlte ein Stammtrio (Ophoven, Rodehau, Siegin), was für Gottschling aber kein Faktor war. "Wir hatten eine gute Truppe auf dem Platz", mit ausreichend Wechseloptionen, so der Coach. "Wenn Spieler fehlen", mahnte Gottschling, müssten die anderen Akteure eben "die Chance nutzen".

VfR: Kessler; Dickau, Riede (46. Billich), K. Schillinger, Hugenschmidt; Muser, Reif (46. Berisha), Mouttet; Durmus, T. Schillinger (62. Bunke); Lais (56. Micic). Tore: 0:1 Wassmer (7.), 0:2 Pfahlsberger (36.), 0:3 Riede (39./ET), 0:4 Wiedner (45.+2/FE), 0:5 Schweizer (65.), 1:5 Micic (76.). SR: Haselberger (Brigachtal). ZS: 250.