Kommunalpolitik

Baden-Württembergs Gebietsreform vor 50 Jahren – der große Wurf

Klaus Riexinger

Von Klaus Riexinger

Mi, 07. September 2022 um 20:47 Uhr

Südwest

BZ-Abo Vor 50 Jahren wurden in Baden-Württemberg Gemeinden zusammengelegt, Landkreise neu geordnet. Am Schwarzwaldrand entstand sogar eine neue Stadt: Villingen-Schwenningen.

Große Koalitionen können Großes bewirken. Das stellten CDU und SPD unter Beweis, als sie im Dezember 1966 erstmals in Baden-Württemberg miteinander koalierten und es in den folgenden Jahren in einem Kraftakt fertigbrachten, aus 63 Landkreisen 35 zu machen und aus 3379 teils über Jahrhunderte gewachsenen Gemeinden durch Zusammenschlüsse und Eingemeindungen 1111. Ein Erfolg dieser Gebietsreform war zu Beginn keineswegs abzusehen. Denn kaum hatte die neue Landesregierung ihr sogenanntes Denkmodell bekannt gegeben, "ging ein Sturm der Entrüstung durch sämtliche Landkreise", wie sich der damalige Emmendinger Landrat Lothar Mayer später erinnerte. Jeder Landkreis habe das Vorhaben entrüstet abgelehnt und betont, weshalb gerade der eigene Landkreis besonders erhaltenswert ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

BZ-Abo -Artikel - exklusiv in Ihrem Abonnement!

Jetzt weiterlesen mit Ihrem kostenlosen Probemonat:

BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • 1 Monat kostenlos testen
Jetzt kostenlos weiterlesen

jederzeit kündbar

Bereits Abonnent/in der gedruckten Badischen Zeitung? Hier kostenlosen Digital-Zugang freischalten.

BZ-Digital Premium 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Digitale Zeitung als BZ-eZeitung und BZ-App
  • Rabatte und Events mit der BZ-Card
  • 1 Monat kostenlos testen
Jetzt kostenlos weiterlesen

jederzeit kündbar

Zurück

Anmeldung