Ein Teil des Personals ist schon weg

Andrea Drescher

Von Andrea Drescher

Di, 01. September 2009

Basel

Riehen stimmt am Wochenende über die Zukunft des Gemeindekrankenhauses und damit der Gesundheitsversorgung ab

BASEL/RIEHEN. In Riehen steht das letzte von einer Gemeinde betriebene Spital der Schweiz – noch. Denn die Gemeinde will das Kleinkrankenhaus schließen. Doch sind längst nicht alle Bürger damit einverstanden. Aufgrund einer Initiative aus ihren Reihen werden sie am 6. September darüber abstimmen, ob es zur Schließung kommt und stattdessen ein Gesundheitszentrum eingerichtet wird. Oder nicht.

Kaum hatte der Riehener Gemeinderat im Frühjahr 2009 seine Entscheidung verkündet, versammelten sich Hunderte von Bürgern vor dem Gemeindehaus, um gegen die Spitalschließung zu protestieren. Seither kommt der Ort nicht zur Ruhe. Mit einer Beschwerde versuchte erst kürzlich ein Anhänger des Spitals, einen Informationsabend der Gemeinde zu verhindern. Seine Argumentation, damit würde gegen die Pflicht zur ausgewogenen Information verstoßen, hatte aber keinen Erfolg.

Hintergrund ist, dass sich in der Schweiz die Finanzierung der Krankenhäuser ändert. Ab ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ