Zisch-Schreibwettbewerb Frühjahr-I 2022

Besonderer Nachwuchs auf dem Mundenhof

Mo, 21. Februar 2022 um 15:08 Uhr

Schreibwettbewerb

Von Sofia Fütterer, Klasse 4b, Johann-Peter-Hebelschule, Gundelfingen

Es passierte früh morgens als B.Zetti und Betti.Z in ihrem Büro im Pressehaus der BZ in Freiburg saßen und Artikel schrieben, als plötzlich das Telefon klingelte. Es war der Zoodirektor Heinrich Klackerstein vom Mundenhof, der ganz aufgeregt mit zitternder Stimme eine unglaubliche Geschichte erzählte:

In der Nacht habe seine Elefantenkuh drei Junge zur Welt gebracht. Er erklärte: "Die Elefantenkuh hätte fast zwei der Elefantenbabys totgetrampelt, doch zum Glück waren es nur ein paar Schürfwunden." "Das muss ja aufregend gewesen sein, dürfen wir einen Artikel darüber schreiben?", fragte Betti.Z aufgeregt. Der Zoodirektor war begeistert von der Idee. Betti.Z meinte: "Wie wäre es, wenn wir gleich vorbeigeradelt kommen und sie interviewen würden?"

Zoodirektor Klackerstein war von dieser Idee begeistert und sagte: "Wir werden alles vorbereiten für Sie und die Fotografen!" Die Idee fanden beide gut. Also fuhr Betti.Z gleich mit den Fotografen los. Dort angekommen, begrüßte sie schon der Zoodirektor und wollte sie zum Zoogehege der Elefanten führen. Das machten sie dann auch. Sie liefen alle zum Zoogehege um die kleinen Elefanten zu sehen. Doch als alle im Zoogehege drinnen waren, erschrak Zoodirektor Klackerstein. "Es waren doch drei Junge und nicht zwei!" Alle sahen, was geschehen war: Das eine Elefantenbaby war unter der Elefantenkuh eingequetscht und kam nicht mehr raus. Vermutlich hatte sich die Elefanten Mama auf das Junge drauf gelegt! Alle standen stockstarr da. Der Erste, der seine Stimme wieder fand, war Heinrich Klackerstein. Erschrocken sagte er: "Was ist denn hier für eine Katastrophe passiert?" Betti. Z war erschrocken. Plötzlich hörte einer der Fotografen ein Wimmern. "Habt ihr das auch gehört?", fragte er.

"Da war doch was", meinte auch Zoodirektor Klackerstein. Er näherte sich der Elefantenkuh, doch diese wehrte sich und ging auf Klackerstein los. Der machte hektisch einen Riesenschritt zurück und schlug die Tür des Geheges zu, dass es donnerte. Weil die Elefantenkuh jetzt aufgestanden war, war der Blick auf das von allen gesuchte dritte Elefantenbaby frei. Klackerstein alarmierte sofort den Tierarzt, der das Baby untersuchte und Entwarnung gab: Es war unverletzt geblieben.
Betti.Z sagte: "Das muss unbedingt in die Zeitung, das ist phänomenal! Alle werden staunen, es wird ganz groß auf die Titelseite kommen." Die Fotografen machten gleich viele Fotos. Betti.Z und die Fotografen verabschiedeten sich schnell, um gleich den Artikel schreiben zu können. Am nächsten Tag prangte auf der ersten Seite der Badischen Zeitung ganz groß die aufregende Geschichte vom Zoodirektor und den Elefantenbabys. Alle waren froh, über die Geburt der drei Elefantenbabys, die bald zum Publikumsliebling aller Mundenhof-Besucher wurden.