POLIZEINOTIZEN

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 12. September 2019

Biederbach

BIEDERBACH

Alte "Tradition" und "neue Welt" im Clinch

Offenbar prallten zum Ende der Sommerferien bei Biederbach zwei "verschiedene Welten" aufeinander, was ein Ermittlungsverfahren der Polizei zur Folge hatte: Eine Jugendgruppe aus dem nördlichen Bereich des Landkreises – woher genau, wollte die Polizei nicht mitteilen – suchte sich für ihr Sommerzeltlager ein idyllisches Wiesengelände am Waldrand in Biederbach aus. Eine Handvoll ortsansässiger Jugendlicher bekam dies mit und entschied sich – der "Tradition" folgend – dieses Sommerlager nachts zu "überfallen". Ein Betreuer der Zeltlagergruppe, der kaum älter als die "angreifenden Jugendlichen" ist, empfand die Aktion, bei der auch Feuerwerkskörper gezündet wurden, überhaupt nicht als zu tolerierende Handlung und erstattete Anzeige bei der Polizei. Die knapp volljährigen Störer, die nach und nach von der Polizei ermittelt werden mussten, zeigten sich äußerst reuig und entschuldigten sich für ihr Verhalten. Doch dürfte sie ein Bußgeldbescheid für das "unzulässige Abbrennen pyrotechnischer Gegenstände" erwarten. Verletzt wurde bei der Aktion niemand. Sachschaden entstand auch nicht.

WINDEN

Baucontainer in der Nacht aufgebrochen

In der Nacht auf gestern, Mittwoch, wurde in einen Baucontainer an der Großbaustelle in Niederwinden eingebrochen. Abgesehen hatte(n) es der oder die Täter wohl auf Baumaschinen, so die Polizei. Der entstandene Schaden beläuft sich nach derzeitigem Kenntnisstand auf rund 2 000 Euro. Möglicherweise sah die Tat für Zeugen zunächst wie eine vermeintlich legitime Handlung von Berechtigten aus, weshalb die Polizei bittet, sich bei verdächtigen Wahrnehmungen im Zeitraum zwischen Dienstag, 10. September, 18 Uhr, und Mittwoch, 11. September, 6.30 Uhr, zu melden, beim Polizeiposten Elzach, Tel. 07682/9091-96.