Blair isoliert sich mit seiner Treue zu den USA

Reinhart Häcker

Von Reinhart Häcker

Mi, 07. August 2002

Kommentare

In Großbritannien herrscht alles andere als Begeisterung über den sich abzeichnenden Krieg gegen den Irak.

Wenn es Krieg geben sollte zwischen den USA und Irak, dann gilt Großbritannien als der einzige mutmaßliche Verbündete der Amerikaner. Doch in der Regierungspartei, der Armee und der Presse ist darüber kaum jemand glücklich. Bei Fragen nach Amerika und nach seinem Verhältnis zu George W. Bush steht der britische Premier Tony Blair vor massiven Problemen. "Europa muss seine Feindseligkeit gegenüber den USA überwinden, wenn es jemals selbst zur Großmacht aufsteigen will", pflegt er in Interviews zu erklären. Es gilt als offenes Geheimnis, dass Blair dem amerikanischen Präsidenten die Beteiligung britischer Truppen bei einem militärischen Vorgehen zum Sturz Saddam ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos

  • BZ-Plus Artikel und BZ-Archiv-Artikel lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

BZ-Digital Basis

9,90€ / Monat

  • Lesen Sie unbegrenzt alle Artikel auf badische-zeitung.de inkl. BZ-Plus- und BZ-Archiv-Artikel
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung