Brandl Elfter in Nove Mesto beim Weltcup

Lynn Sigel

Von Lynn Sigel

Fr, 02. Oktober 2020

Mountainbike

Die Mountainbiker radeln in Tschechien.

. Beim Mountainbike-Weltcup im tschechischen Nove Mesto fuhr der Freiburger Max Brandl (Lexware Mountainbike Team) auf den elften Platz. Seine gute Form hatte er bereits am Dienstag bewiesen, als er sich mit Platz fünf den Startplatz in der ersten Reihe sicherte. "Ich habe versucht, es ruhig angehen zu lassen", so der deutsche Meister. Das gelang, er fand sich in der Verfolgergruppe wieder, die sich im Rennverlauf stets verkleinerte. Der 23-Jährige konnte seine Position jedoch halten, zeitweise den Windschatten von Weltmeister Nino Schurter (Schweiz) nutzen und 1:26 Minuten hinter Sieger Simon Andreassen (Dänemark) auf Rang elf ins Ziel fahren.

Julian Schelb (Münstertal/Team Stop & Go Marderabwehr) belegte Platz 21 bei seinem Weltcup-Comeback. "Ich bin echt überrascht", sagte der gelernte Zimmermann. Auch er verfolgte angesichts der Doppelbelastung mit dem kommenden Weltcup am Sonntag eine konservative Rennstrategie. Luca Schwarzbauer wurde 26., Georg Egger (beide Kirchzarten/Lexware) belegte Platz 56.

Im U-23-Rennen belegte der in Freiburg lebende Chilene Martin Vidaurre den vierten Platz nach einem Zielsprint gegen den Schweizer Vital Albin. Sein Lexware-Teamkollege David List wurde als Zwölfter bester Deutscher. "Das ist mein bestes Weltcup-Resultat bisher", sagte List im Ziel. Niklas Schehl, Lists Mitbewohner, kam auf Rang 34 ins Ziel, zwei Plätze vor Silas Graf (Texpa Simplon). Sieger des U-23-Rennens der Männer wurde Tom Pidcock aus Großbritannien. Bei den U-23-Frauen gewann die Italienerin Giorgia Marchet. Im Frauenrennen überraschte Loana Lacomte aus Frankreich mit ihrem Sieg, Nina Benz aus Laichingen wurde nach einer Aufholjagd – wegen einer verklemmten Radkette – 18.