Breisgau-Markgräflerland

Volksbank nach Fusion: "Es kommt doch auch auf die Größe an"

Alexander Huber

Von Alexander Huber

So, 17. März 2019 um 14:53 Uhr

Wirtschaft (regional)

BZ-Plus Die frisch fusionierte Volksbank Breisgau-Markgräflerland kann eine "absolut zufriedenstellende" erste Bilanz vorlegen.

Zufrieden und selbstbewusst hat der Vorstand der Volksbank Breisgau-Markgräflerland die erste Bilanz seit Fusion der vormaligen Volksbanken Müllheim und Breisgau Süd vorgelegt. Mit einem Geschäftsvolumen, das an der Zwei-Milliarden-Grenze kratzt, darf man sich nun zu den "Großen" im Reigen der Genossenschaftsbanken zählen. Die Fusion, so die Überzeugung der Verantwortlichen, hat schnell schon die ersten Früchte gezeigt, und so blickt das neue Geldinstitut mit viel Optimismus in die Zukunft.

2017 und vor allem 2018 waren sehr arbeitsreiche Jahre für die Volksbank-Mitarbeiter, im Rückblick ist der Zusammenschluss der beiden früheren Volksbanken Breisgau Süd und Müllheim – Stichtag war der 23. Juni 2018 – aber offenbar gut über die Bühne gegangen. "Wir betrachten die Fusion nun als weitgehend abgeschlossen", erklärte der Vorstandsvorsitzende Norbert Lange zu Beginn des ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ