Eine quicklebendige Krimikomödie

Gelungene Festspielpremiere von "Mord im Pfarrhaus"

Frank Kreutner

Von Frank Kreutner

So, 13. Juni 2010 um 17:28 Uhr

Breisach

80 Jahre hat der Roman "Mord im Pfarrhaus" der "Queen of Crime", Agatha Christie, bereits auf dem Buckel, aber bei der Premiere der Festspiele Breisach am Samstag präsentierte sich die Bühnenbearbeitung dieser Kriminalkomödie als quicklebendig und durchaus amüsant.

BREISACH. Unter der Regie von Jesse Coston werden die Zuschauer auf der Freilichtbühne in ein komplexes Mordkomplott hineingezogen, das nur so strotzt vor falschen Fährten und Verdächtigen.

Ein äußerst schwieriger Fall für die Polizei, zumal sich auch noch zwei Menschen melden, die sich selbst des Mordes an dem wenig geliebten Richter Hampton bezichtigen: seine Frau Anne (Simone Engist) und auch deren Freund, der Fotograf Lawrence Redding (Udo Lange). Zu viele Ungereimtheiten also, als dass dieser Fall vom übereifrigen Inspektor Slack (Frank Ganz) gelöst werden könnte, denn eigentlich ist fast jeder, der auf der Bühne agiert, verdächtig und auch ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ