Chefdirigentin in Berlin

dpa

Von dpa

Mi, 01. September 2021

Klassik

Joana Mallwitz wechselt an das Konzerthaus.

Die international gefeierte Joana Mallwitz wird Chefdirigentin am Konzerthaus Berlin. Die 34-Jährige Generalmusikdirektorin am Staatstheater in Nürnberg wird die künstlerische Leitung des Orchesters in der Hauptstadt mit der Saison 2023/24 für zunächst fünf Spielzeiten übernehmen, wie Konzerthaus und Kulturverwaltung am Dienstag mitteilten. Die erste Dirigentin auf der Stelle wird damit in zwei Jahren Nachfolgerin von Christoph Eschenbach. Der 81-Jährige hat den Posten seit 2019 inne.

Mallwitz hatte Ende Juli angekündigt, das Staatstheater mit Ende der Spielzeit 2022/23 zu verlassen. Als einen Grund nannte sie ihre familiäre Situation. Mallwitz erwartet im Herbst ihr erstes Kind. Zudem waren gescheiterte Pläne für den Bau eines neuen Konzerthauses in Nürnberg ausschlaggebend.

In einer Mitteilung schrieb Mallwitz, sie freue sich ungemein auf die Arbeit mit dem Konzerthausorchester. Die Musikerinnen und Musiker habe sie bereits bei zwei Projekten "als modern denkende, musizierfreudige, entdeckungslustige und überaus zugewandte Persönlichkeiten" kennengelernt. Intendant Sebastian Nordmann sieht "eine unglaubliche Kraft und Dynamik" im Dirigat von Mallwitz. "Schon beim konzentrierten Proben zieht sie einen in ihren Bann."

Berlins Kultursenator Klaus Lederer (Linke) sagte, Mallwitz verkörpere eine neue Generation der Orchesterleitung und werde mit dem Konzerthausorchester dazu beitragen, ein breites Publikum für klassische Musik zu begeistern.