Digital verstehen - Teil 9

Das Internet ist ein gigantischer Wissensspeicher

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 27. September 2016

Computer & Medien

Das Internet bietet größtenteils kostenfreien Zugang zu verschiedenen Medienangeboten und Datenbanken. So bietet das Internet mit Wikipedia das größte und umfangreichste Lexikon weltweit, Fernsehsender stellen ihr Programm in sogenannten Mediatheken online zum Abruf bereit und Zeitungen publizieren mittlerweile längst nicht mehr nur in ihren gedruckten Ausgaben, sondern auch im Internet.

» Mediatheken und Streaming
Mediatheken nennt man die Archive von Fernsehsendern, in denen die Programminhalte nach der TV-Ausstrahlung zusätzlich im Internet bereitgestellt werden. Da man durch diese Technik nicht mehr darauf angewiesen ist, pünktlich zur Sendung vor dem Fernsehgerät zu sitzen, spricht man auch vom zeitversetzten Fernsehen. Voraussetzung ist lediglich eine einigermaßen schnelle Internetverbindung. Fast jeder größere Fernsehsender bietet heute eine Mediathek an. In der Regel werden die Sendungen dort mindestens sieben Tage nach der Ausstrahlung aufgehoben, manche auch deutlich länger. Für den Nutzer ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ