Serienauftakt "Mein Smartphone und ich"

Eine Hassliebe: Das Handy ist Zeitstifter und Zeiträuber

Michael Neubauer

Von Michael Neubauer

Fr, 15. März 2019 um 22:00 Uhr

Computer & Medien

BZ-Plus Das Smartphone ist ein faszinierender Alltagsbegleiter – und umstrittener Verführer. Es gilt Regeln zu finden, damit umzugehen.

Es ist ein Tausendsassa. Kamera, Fotoalbum, Kalender, Telefonbuch. Aber auch Bankschalter, Fahrkartenautomat, Wettervorhersage, Scanner, Spielgerät, Stereoanlage, Fernseher, Reisehelfer, Restaurantführer, Wecker. Es ist Spiegel, Schrittzähler, Uhr, Kompass, Zeitung und Taschenrechner. Es kann Textnachrichten und E-Mails. Das ist längst nicht alles. Ach ja, es ist auch noch ein Telefon.

Das Smartphone ist ein kleiner Wundercomputer. Die Menschheit lebt noch gar nicht so lange mit dem mobilen Gerät – gerade elf Jahre. Erwachsene und Jugendliche sind diesem Alltagshelfer gleichermaßen verfallen. Die heute 18-Jährigen sind die erste Generation, die mit dem Smartphone großgeworden ist und selbstverständlich damit lebt. 97 Prozent der Jugendlichen haben ein Smartphone. Also fast alle.

Das Smartphone erleichtert vieles ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ