Selbsterfüllender Stalinismus

Jürgen Reuß

Von Jürgen Reuß

Fr, 11. Dezember 2015

Computer & Medien

Der Heidelberger Germanistikprofessor Roland Reuß sieht die Digitalisierung als Feind der kritischen Öffentlichkeit.

Kaum war Roland Reuß auf Einladung der Freiburger Kantstiftung im Rahmen des Studiumgenerale ans Rednerpult des Uni-Hörsaals getreten, schlug er gleich den ersten Pflock ein, um das Feld abzustecken, auf dem er die folgenden 90 Minuten den Zusammenhang von kritischer Öffentlichkeit und Digitalisierung abzuhandeln gedachte. Als Hammer wählte der Heidelberger Germanist Hannah Arendt. Die hatte 1951 von den Größenphantasien der Stalinisten geschrieben, die sich Weltkarten an die Wand hängten und dort am liebsten jedes Subjekt bis in die letzten Verästelungen seines ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ