Neue Medien

Wie kann der Unterricht an Schulen digitaler werden?

Stephanie Streif

Von Stephanie Streif

Sa, 22. Juli 2017 um 16:45 Uhr

Computer & Medien

BZ Plus Die neuen Medien durchdringen alle Lebensbereiche unserer Gesellschaft – und damit auch die Schule. Eine Bestandsaufnahme in Sachen digitaler Unterricht.

FREIBURG. Die Klasse 8a des Freiburger Friedrich-Gymnasiums ist derzeit gerne mal in der Internationalen Raumstation ISS unterwegs, bewegt sich an Armaturen und Geräten vorbei und bekommt von Physiklehrer Patrick Bronner das Raumlabor Columbus erklärt. Alles, was es dafür braucht, ist ein Brillenbausatz aus Karton für zwei Euro und ein Smartphone, das durch einen Schlitz an der Seite in die Brille geschoben wird. Und schon beamt einen Google Expeditions ins All. Mit Hilfe der App können die Schüler auch Ausflüge auf den Mount Everest unternehmen – oder in die menschliche Lunge.

Möglichkeiten, den Unterricht digitaler werden zu lassen, gibt es viele. Mit Nearpod lassen sich digitale Präsentationen auf den Smartphones der Schüler abspielen. Die Lernplattform Bettermarks korrigiert digitale Mathetests und schickt dem Schüler individualisierte Trainingsaufgaben aufs Smartphone. Was und wie viel jeder übt, erscheint auch auf dem Endgerät des Lehrers. Und natürlich finden es Schüler gut, wenn nicht jedes Referat analog gehalten wird, sondern die Eigenschaften von Salzen anhand einer Snapchat-Story erklärt ...

BZ Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 20 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ Plus!

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 20 Artikel pro Monat kostenlos – einschließlich BZ Plus
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ