Impfen

Da kommen mir erhebliche Zweifel

Hans-Eberhard Thörel

Von Hans-Eberhard Thörel (Freiburg)

Sa, 10. April 2021

Leserbriefe

Zu: "Astrazeneca für alle über 60", Beitrag von Bernhard Walker (Politik, 31. März)

Laut Gesundheitsminister Jens Spahn handelt es sich bei Astrazeneca um einen "sehr guten Impfstoff". Angesichts von 31 Fällen von Sinusvenenthrombosen und neun Todesopfern nach Verabreichung dieses "preiswerten" Impfstoffes innerhalb von knapp zwei Monaten allein in Deutschland kommen mir erhebliche Zweifel. Auf ein Jahr hochgerechnet wären es mehr als 180 solcher "Einzelfälle" von lebensgefährlichen Thrombosen und 54 Tote. Derartige Nebenwirkungen sind meines Wissens bei den Biontech/Pfizer-Impfstoffen bislang nicht bekannt. Und jetzt soll ausgerechnet die Altersgruppe über 60 mit einem hohen Anteil gesundheitlich Vorbelasteter, bei der bislang kaum Astrazeneca-Impfungen durchgeführt wurden und daher keine repräsentativen Untersuchungen zu Nebenwirkungen vorliegen, als Versuchskaninchen herhalten. Hans-Eberhard Thörel, Freiburg