Daniela Maier auf Rang sechs

Martin Siegmund

Von Martin Siegmund

Mo, 03. Februar 2020

Ski Alpin

Skicrosser Tobias Baur von der SZ Bernau 19. in Megeve.

MEGEVE (masi). Der Bernauer Skicrosser Tobias Baur bestätigt auch bei seinem dritten Weltcupeinsatz seine aufsteigende Form und fährt immer näher an die Leistungsträger in der Weltspitze heran. Der 22-jährige Sportsoldat überzeugte im französischen Hoch-Savoyen bereits in der Qualifikation und erreichte trotz der hohen Startnummer 56 Rang 25 im Qualifikationsrennen. Sein Rückstand auf den französischen Qualifikationssieger Bastien Midol betrug lediglich neun Zehntelsekunden, der deutsche Sieger des Weltcuprennens im schwedieschen Idre Fjäll, Daniel Bohnacker, wurde erst drei Plätze hinter Baur gewertet. Neben Baur schafften es auch alle anderen fünf deutschen Starter in die finalen Heats.

Im Achtelfinale lag der Bernauer dann lange mit seinem bayerischen Teamkollegen Tim Hronek gleichauf, hatte aber im Ziel knapp das Nachsehen und schied als Dritter seines Laufs aus. Hronek setzte sich bis ins Finale durch und war am Ende beim Sieg des Kanadiers Kevin Drury bester Deutscher auf Platz drei. Tobias Baur erreichte mit seiner starken Achtelfinalvorstellung als viertbester Athlet des Deutschen Skiverbandes Rang 19.

Bei den Frauen raste Skicrosserin Daniela Maier vom SC Urach in der Qualifikation auf Platz drei, im Viertelfinale setzte sich die Furtwangerin als Zweite durch, verpasste aber mit Rang drei im Halbfinale die Chance auf den Finaleinzug. Im kleinen Finale kam sie jedoch stark zurück und erzielte mit Rang sechs im Endklassement ihre bislang zweitbeste Weltcupplatzierung in diesem Winter. Das Snowboardcross-Weltcuprennen in Megeve gewann die derzeit Dritte der Weltcupgesamtwertung, die Kanadierin Marielle Thompson.