Das neue Einsatzfahrzeug wird fällig

Paul Schleer

Von Paul Schleer

Mo, 27. Januar 2020

Inzlingen

Inzlinger Wehr wünscht sich neues Löschgruppenfahrzeug und will um Nachwuchs werben.

INZLINGEN. 20 Einsätze, dazu Proben, Fortbildungen und jede Menge Verwaltungsarbeit im abgelaufenen Jahr bilanzierte die Inzlinger Feuerwehr anlässlich ihrer Hauptversammlung am Samstag. Ein großer Wunsch der Inzlinger Wehr an die Gemeinde ist es, dass innerhalb der nächsten Jahren das derzeitige Löschgruppenfahrzeug nach 26 Jahren Dienst ersetzt wird.

Rückblick: Wie Kommandant Thomas Muck berichtete, hat die Inzlinger Wehr im vergangenen Jahr 20 Einsätze geleistet. Im Rahmen der Nachbarschaftshilfe hatten die Kameraden aus Inzlingen die Kooperation mit der Milizfeuerwehr Riehen-Bettingen am Hof von Markus Fischer in Riehen geprobt. Ebenfalls beteiligt waren sie an der Großübung mit Degerfelden/Rheinfelden/Nollingen/Herten an der Sägemühle. Anlässlich beider Übungen habe die Inzlinger Wehr viel Lob für ihren Leistungsstand erhalten, berichtete Kommandant Thomas Muck. Zudem hatten Mitglieder der Truppe eine Reihe von Fortbildungen absolviert, etwa die Lehrgänge Truppmann, Teil 1, Sprechfunker, Ausbilder Übungsdienst sowie Jugendgruppenleiter 1.

Kommandant Muck erinnerte Bürgermeister Muchenberger und dessen Gemeinderäte daran, dass in den nächsten Jahren das Löschgruppenfahrzeug LF 8/6 ersetzt werden müsse. 26 Jahre lang sei es inzwischen schon im Dienst.

Jugendfeuerwehr: Um den Mitgliederstand halten zu können, sei es notwendig, weitere Jugendliche für die Feuerwehr zu begeistern, erklärte Jugendwart Simon Pfost.

Probenbesuch und Arbeitseinsätze: Der Probenbesuch könnte mit 68 Prozent besser sein, wie Frank Sütterlin anmahnte. Neben den Proben fanden 16 Sitzungen statt, dazu kamen Besprechungen sowie viele Arbeitsstunden in Sachen Verwaltung und Planung. Wie berichtet wurde, gab es bei den Aktiven und bei der Jugendwehr insgesamt 483 Anlässe, die alles in allem 8291 Stunden erforderten. Diese wurden vor allem in die Aus- und Weiterbildung investiert.

Mitgliederstand:
Der Feuerwehr Inzlingen gehören derzeit 54 Mitglieder an, davon 33 Aktive, ein Feuerwehranwärter, zehn Kameradinnen und Kameraden der Jugendwehr und zehn Kameraden der Ehrenabteilung.

Personalien: Florian Teichmanis (Feuerwehrausschuss). Dominik Hottenroth, Mathieu Schmid (beide Aufnahme in aktiven Dienst). Michele Neukirch, Mike Öhler (beide Übernahme in den aktiven Dienst). Elmar Jordan (Übernahme in die Ehrenabteilung).

Beförderungen: Dominik Hottenroth, Mathieu Schmid (beide Feuerwehrmann), Jonas Bachthaler, Pascal Bernhardt, Dustin Juhnke, Marvin Hirt, Nicolas Hupfer, Tobias Muck, Benjamin Rüsch, Florian Teichmanis (alle Oberfeuerwehrmann).

Ehrungen: Ausgezeichnet wurden Steffen Blanck, Jonas Kolb (beide bronzenes Ehrenabzeichen) und Stefan Bachthaler (silbernes Ehrenabzeichen).