Das "schmutzigste deutsche AKW" steht in Bayern

Klaus Wittmann

Von Klaus Wittmann

Fr, 17. Januar 2003

Kommentare

Die Kritik am Atommeiler Gundremmingen entfacht die Debatte um erhöhte Kinderkrebsraten neu / Bund startet Studie.

Kein anderes deutsches Atomkraftwerk gibt so viel Radioaktivität ab wie das im schwäbischen Teil Bayerns gelegene Gundremmingen. Inzwischen hat es Philippsburg als Spitzenreiter abgelöst: Die radioaktiven Abgaben liegen um etwa 20 Prozent höher. Unterstützt vom Energieexperten des Bundes Naturschutz, dem Atomphysiker Ludwig Trautmann-Popp, wurde nun die Werksleitung aufgefordert, umgehend aufzuklären, "wie es zu der traurigen Spitzenposition kommen konnte."

Die alarmierenden Zahlen stammen aus dem Strahlenbericht der Bundesregierung an den Bundestag (DS 14/ 9995). Und mit einem Mal steht die schon lange diskutierte Frage nach der erhöhten ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos

  • BZ-Plus Artikel und BZ-Archiv-Artikel lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

BZ-Digital Basis

9,90€ / Monat

  • Lesen Sie unbegrenzt alle Artikel auf badische-zeitung.de inkl. BZ-Plus- und BZ-Archiv-Artikel
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung