Deckel sammeln für den guten Zweck

Gabriele Hennicke

Von Gabriele Hennicke

Mi, 15. Mai 2019

Staufen

Der Verein BeSo des Staufener Jörg Beckert sammelt in der Region Plastikdeckel und spendet Einnahmen an Schülerhort in Ecuador.

STAUFEN. Schon seit einigen Jahren engagieren sich Menschen aus Staufen, Müllheim und der Region Freiburg für das Centro La Bota, einen Schülerhort in einem Armenviertel von Quito, der Hauptstadt Ecuadors. Jetzt hat der Staufener Jörg Beckert vom Verein BeSo – Begegnung und Solidarität die Aktion "Deckel sammeln hilft Kindern" initiiert.

Bei der Aktion "Deckel sammeln hilft Kindern" geht es darum, Kunststoffdeckel von Getränkekartons und Getränkeflaschen zu sammeln. In Staufen gibt es bereits mehrere Sammelstellen, beispielsweise im Evangelischen Kindergarten Sonnenschein und im Kindergarten St. Martin, in den Filialen der Bäckerei Heitzmann, im Edekamarkt Mutschler und im Altenpflegeheim St. Margareten und selbst das Staufener Freibad nimmt gesammelte Kunststoffdeckel seiner Gäste an. Im Evangelischen Kindergarten hatten vor zwei Jahren bereits drei junge Frauen aus dem Centro La Bota hospitiert.

In Bad Krozingen sammelt das Kreisgymnasium, weitere Sammelstellen gibt es in Heitersheim, Müllheim, Badenweiler, ebenso in Merdingen und Stuttgart. Mit ganz unterschiedlichen Aktionen wie Freiwilligeneinsätzen bei der Erdbeerernte und Weinlese sammeln Jugendliche und Erwachsene aus der Region seit Jahren Geld für das Centro. Die Kaufmännischen Schulen Müllheim und ihr in Staufen wohnender Lehrer Jörg Beckert unterstützen das Projekt seit langem mit einer Schulpartnerschaft. Jugendliche aus der Region leisten Freiwilligendienste in dem Schülerhort in Ecuador.

"Wir übernehmen die Idee der bundesweit aktiven "Deckeldrauf"-Initiative, geben die Deckel allerdings beim regionalen Recycling-Unternehmen Pogoda in Buggingen ab. Die Einnahmen aus der Verwertung der Deckel, die von der Oberle-Stiftung großzügig verdoppelt werden, kommen zu 100 Prozent den Kindern des Centro La Bota in Ecuador zugute", sagt Initiator Jörg Beckert.

Das Centro im Norden der ecuadorianischen Hauptstadt bietet 30 bis 35 Kindern zwischen fünf und zwölf Jahren aus sehr armen Verhältnissen einen Zufluchtsort nach der Schule, eine ausgewogene Mahlzeit und einen geregelten Tagesablauf. Im Stadtviertel La Bota dominiert die afroecuadorianische Bevölkerung, so Beckert. Die Eltern der Kinder des Centro La Bota, oft alleinerziehende Mütter, arbeiten tagsüber und können sich nicht um ihre Kinder kümmern. Neben der Hausaufgabenbetreuung im Hort, zählt die Freizeitgestaltung und Wertevermittlung zum Hauptbestandteil der Arbeit im Projekt.

Das Projekt finanziert sich über Spenden und braucht jeden Cent, weiß Beckert, der das Centro schon mehrfach besucht hat. "500 Deckel ergeben ein Kilo Kunststoff und dafür erlösen wir 50 Cent. Ein kleiner Beitrag, aber seit Oktober sind 250 Kilogramm Deckel und damit 125 Euro für das Centro La Bota zusammen gekommen, sagt Jörg Beckert zufrieden. Neben der Spendenakquise ist für den Lehrer wichtig, dass die deutschen Jugendlichen und ihre Familien sich durch das Kunststoff-Sammeln mit dem Thema Plastikmüll beschäftigen und sich für Nachhaltigkeit einsetzen. Weitere Sponsoren sind selbstverständlich willkommen.

Infos gibt es unter http://www.beso-ev.de Infos zur Sammelaktion unter joerg.beckert@beso-ev.de; Spendenkonto BeSO e.V.

DE27 6809 0000 0017 7002 00

BIC GENODE61FR1 Volksbank Freiburg