Betrug

"Falscher Polizist" erbeutet per Telefon Geld von Denzlinger Seniorin

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 14. November 2019 um 14:33 Uhr

Denzlingen

Eine Seniorin in Denzlingen ist einem Betrüger zum Opfer gefallen: Er bat sie, einen fünfstelligen Betrag von der Bank abzuheben, um einen Spion zu entlarven. Die Polizei warnt vor der Betrugsmasche.

Ein mutmaßlicher Betrüger hat eine Seniorin am Montag, 11. November, in Denzlingen angerufen und sich als Kommissar ausgegeben, um Geld zu erbeuten. Wie die Polizei mitteilte, habe er der Dame erzählt, dass bei ihrer Hausbank ein Spitzel am Werk sei. Er bat die Frau darum, mit ihm zusammenzuarbeiten und forderte sie auf, einen fünfstelligen Betrag abzuheben. Nachdem die Frau das Geld abgehoben hatte, habe der Täter erneut mit seinem Opfer telefoniert.

Täter sprach hochdeutsch ohne Akzent

Laut Polizei ist es ihm gelungen, mit weiteren nicht näher genannten Täuschmanövern an das abgehobene Geld zu gelangen, ohne sich persönlich mit der Frau zu treffen.

Der Täter habe Hochdeutsch ohne erkennbaren Akzent gesprochen. Die Polizei warnt davor, dass es sich bei dem "Falschen Polizisten" um eine gängige Betrugsmasche handle, der besonders Senioren zum Opfer fallen.

Die Polizei hat folgende Tipps, wie Bürgerinnen und Bürger sich schützen können:
  • Melden Sie sich beim geringsten Verdacht. Nutzen Sie den kostenlosen Notruf 110. Rufen Sie keinesfalls die Rufnummer des Betrügers zurück!
  • Die Polizei wird niemals um Geldbeträge bitten.
  • Offenbaren Sie am Telefon keine Informationen zu Ihren finanziellen Verhältnissen.
  • Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie einfach auf.
  • Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.