Zisch-Schreibwettbewerb Frühjahr 2020 I

Der Flugzeugabsturz

Do, 19. März 2020 um 09:36 Uhr

Schreibwettbewerb

Von Ruben Hatzack, Klasse F1, Clara-Grunwald-Schule, Freiburg

B. Zetti und Betti Z. waren ganz schön in Eile. Die beiden Reporter hatten gehört, dass auf der großen Wiese hinter der Grundschule ein Flugzeug abgestürzt war. Na ja, ein richtiger Absturz war es eigentlich nicht. Es war eher eine ziemlich dramatische Bruchlandung.

Als die Reporter atemlos an der Wiese ankamen, sahen sie zunächst nur Rauch. Bei genauerem Hinsehen konnten die beiden die Umrisse eines kleinen Flugzeugs erkennen. Es steckte mit einem Viertel der Nase im Boden. Die Luft war voller Rauch und Staub.

Plötzlich öffnete sich an der Maschine eine Tür und zwei Personen kletterten heraus. Hinter sich hörten B. Zetti und Betti Z. die Feuerwehr und den Krankenwagen mit Martinshorn heranbrausen. Die beiden Flugzeuginsassen waren inzwischen zum Rand der Wiese gestürmt und warfen sich auf den Boden. In diesem Moment explodierte die Maschine und sackte in sich zusammen. Die Feuerwehr richtete ihre Schläuche auf die Flammen und konnte den Brand erstaunlich schnell löschen. Gleichzeitig rannten die Sanitäter zu den beiden am Boden liegenden Personen.

Beide waren unversehrt und ansprechbar. Den Rettungsleuten sagten sie, dass sie wegen eines Motorschadens eine Notlandung auf der nächsten ebenen Fläche machen mussten. B. Zetti und Betti Z. gingen schnell in die Redaktion zurück und schrieben einen spannenden Bericht über die Notlandung.

Ein paar Wochen später kamen B. Zetti und Betti Z. noch einmal zurück. Das Kepler-Gymnasium und die Clara-Grunwald-Schule überlegten nämlich, ob man nicht einen Teich in der Grube anlegen könnte. B. Zetti und Betti Z. berichteten darüber, und so kam es, dass das Kepler und die Clara-Grunwald-Schule jetzt einen eigenen kleinen Teich haben!