Bundesliga

Die ersten SC-Heimspiele sollen mit 500 Zuschauern stattfinden

dpa, BZ

Von dpa & BZ-Redaktion

Do, 10. September 2020 um 19:05 Uhr

SC Freiburg

Der SC Freiburg plant für die ersten beiden Heimspiele in der neuen Bundesliga-Saison mit 500 Zuschauern. Die Breisgauer erwarten den VfL Wolfsburg und Werder Bremen.

500 Zuschauer dürfen ins Stadion: Das Konzept für die Partien gegen Wolfsburg am 27. September und Bremen am 17. Oktober sei mit den zuständigen Behören abgestimmt, teilte der SC Freiburg mit, nachdem die Erwägungen für die Teil-Rückkehr von Fans zuvor bereits bekannt geworden waren. Gespielt wird im alten Stadion an der Schwarzwaldstraße in Freiburg, das neue Stadion am Freiburger Flugplatz wird wohl erst zur Rückrunde einsatzbereit sein.

"Die Entscheidung ist nicht getragen von wirtschaftlichen Überlegungen", sagte Finanzvorstand Oliver Leki: "Wir sind dabei weiter zuversichtlich, dass wir mit unseren ausgearbeiteten Konzepten in der Lage wären, mit anfangs 20 bis 30 Prozent der maximalen Zuschauerkapazität einen Spieltag gut und sicher zu organisieren."

Die Corona-Verordnung in Baden-Württemberg erlaubt 500 Personen bei Großveranstaltungen. Die Karten sollen unter Dauerkartenbesitzern und Mitgliedern verlost werden, zudem Sponsoren berücksichtigt werden.

Mehr zum Thema