Zisch-Schreibwettbewerb Herbst 2021

Die geheimnisvolle Schriftrolle

Mi, 17. November 2021 um 09:16 Uhr

Schreibwettbewerb

Von Heidi Schmidt, Klasse 4a, Fridolinschule, Lörrach

Vor ein paar Monaten war Tom Tiners in die Stadt Alpiental umgezogen. Er lebte mit seiner Familie in einem kleinem Haus mit Garten. Tom liebte Sahnetorte und mochte Raumschiffe und Piraten. Eines Abends, als er und sein Vater am Tisch saßen, hatte Tom gerade sein Stück Sahnetorte fertig gegessen, als sein Vater seufzend sagte: "Tom, trag doch bitte den Teller für mich in die Küche." Sofort rannte Tom mit dem Teller in die Küche. Doch dann, gerade als Tom den Teller abgestellt hatte, verwandelte sich dieser in eine uralte Schriftrolle. Auf der Rolle stand in krakeliger Schrift: "Finder dieser Schriftrolle! Ich bin 254 Jahre alt und kann Wünsche erfüllen." Tom wollte gerade seinen Vater rufen, da sagte die Schriftrolle: "Halt! Stop! Nur Du darfst von mir wissen!" Da las Tom weiter: "Du magst Piraten und Astronauten. Ich könnte dich ins All zaubern mit einem super coolen Astropiratboot. Wäre das nicht toll?" Tom antwortete freudig: "Super, aber wie komme ich dann wieder runter?" Die Schriftrolle erwiderte: "Na dann musst du mich eben mitnehmen. Außerdem musst du mir noch einen Namen geben." Tom sagte gestresst: "Gut, ich nehme dich mit. Wie wär’s mit Romeo? Nein, Roman oder Luke oder Amir….. Nina, Astrid…… ?" Die Schriftrolle erwiderte: "Es sollte sowohl ein Jungen- als auch ein Mädchenname sein. Des weiteren sollte er mit "P" beginnen." Tom überlegte: "Pepper oder Pepperoni?" "Pepperoni" schrie die Schriftrolle. "Ab jetzt heiße ich Pepperoni!" Pepperoni sagte ungeduldig: "Kann ich jetzt endlich mit dem Zauber beginnen?" Tom antwortete: "Ja, aber ich will noch Proviant einpacken." Schnell rannte er zum Kühlschrank und holte den Rest Sahnetorte heraus. Als er zurück kam dachte er gerade daran, dass er ja ein Super-Journalist sein könnte. Tom murmelte: "Journalist, da würde ich bestimmt viele berühmte Leute treffen."

Gerade als Tom entschieden hatte nochmals in Ruhe darüber nachzudenken, hörte er plötzlich ein lautes PENG. Es kam vom Garten. Tom packet schnell den Kuchen in eine Dose und rannte Richtung Garten. Als er ankam staunte er nicht schlecht. Da lag die Schriftrolle neben einem riesigem Astro-Piratboot. Plötzlich sagte Pepperoni: "Tom, trag mich mal in dein Boot." Tom fragte verwundert: "Wieso?" Pepperoni antwortete: "Na, da drinnen liegt unsere Kleidung." Als Tom mit Pepperoni ins Astro-Piratboot ging, musste er durchaus staunen. Es war riesig. Es sah aus wie eine Mischung aus Raumschiff und Piratenboot. In einer Kammer fanden sie die Kleidung: Raumanzüge und Piratenhüte standen zur Auswahl. Als sie angezogen waren erklärte Pepperoni wie man den Motor startet. Hebel links ziehen. Die Reise führte in das achte All. Sie starteten mit einem lauten Knall und hoben ab. Langsam nahmen sie Kurs aufs achte All.

Plötzlich wurden sie von einem Wasserstrudel gefasst und durch die Luft geschleudert. Gott sei dank passierte nichts schlimmes. Tom fühlte sich wie ein Pirat und Astronaut zugleich. Er sah eine runde Insel mit einem Ring drum herum. "Was für eine seltsame Erscheinung" dachte Tom. Da sah auch Pepperoni etwas merkwürdiges! Es war der Mond, ganz nah! Diesen hatte Tom sich wirklich anders vorgestellt. Doch das Astro-Piratboot steuerte plötzlich auf den Mond zu. Der Mond wurde immer größer und größer und es machte WUMMS. Sie waren auf dem Mond gelandet!

Pepperoni sagte erleichtert: "Endlich am Ziel. Komm, hol doch mal das Proviant." Tom erwiderte: "Ja, aber ich bin doch nicht im achten All! Egal, Ich hole schon mal die Sahnetorte." Er rannte in die Kammer in der sie sich auch umgezogen hatten. Dort lag auch die Dose mit dem Proviant. Tom schnappte sich die Dose und rannte zurück. Dort wartete schon Pepperoni. Als Tom ankam schlug Pepperoni begeistert vor: "Lass und seine Raumschiff-Piraten-All-Sahnetorten-Party machen, bevor wir zurückfliegen" Tom antwortete begeistert: "Ja klar, das hört sich prima an!" Pepperoni sagte: "Setzen wir uns auf diesen Felsbrocken?" Tom antwortete gespannt:"Ja, aber wenn wir fertig gefeiert haben fliegen wir wieder heim." Sie setzten sich gemütlich hin und genossen die Sahnetorte. Anschließend machten sie sich flugbereit und freuten sich auf den Rückflug. So genossen sie ihre letzten Augenblicke auf dem Mond mit fabelhaftem Mondblick.