Die Nachfrage nach Bauland ist groß

Reiner Beschorner

Von Reiner Beschorner

Fr, 02. Oktober 2020

Schwanau

In Nonnenweier entsteht im Ziegelgarten ein neues Wohnbaugebiet mit 62 Einheiten.

(rb). Bei einer Gegenstimme hat der Gemeinderat Schwanau den Entwurf für den Bebauungsplan Ziegelgarten abgesegnet. Das knapp 2,5 Hektar große Neubaugebiet liegt südwestlich von Nonnenweier und umfasst den Bereich zwischen dem Baggersee und der Bebauung in der Post-, Au- und Ziegelgartenstraße. Im westlichen Bereich des Areals verläuft in Nord-Süd-Richtung der Augraben.

Das Neubaugebiet wird als Allgemeines Wohngebiet unter der Prämisse entwickelt, dass in Nonnenweier eine große Nachfrage nach Baugrund registriert wird, aber keine Grundstücke mehr zur Verfügung stehen. Das letzte Wohnbaugebiet Auf der Oberau ist 2015 entwickelt worden. Der Ziegelgarten bietet mit 62 Wohneinheiten pro Hektar Platz für 26 Einzelhäuser mit überwiegend zweigeschossiger Bebauung. Pro Wohneinheit werden 1,5 Stellplätze festgesetzt.

Ingrid Scharff kritisiert die Oberflächenentwässerung

Die Erschließung erfolgt ringförmig über die Verlängerung der Ziegelgartenstraße mit je einem Anschluss an die Post- und Austraße. Im Osten des Areals wird eine Stichstraße mit Wendeplatte für dreiachsige Müllfahrzeuge angelegt. Das Oberflächenwasser soll über eine beidseitig einzurichtende Regenwasser-Rückhaltung mit gedrosselter Einleitung in den bestehenden Augraben erfolgen. Diesem laut Bauamtsleiter Achim Rehm bewährten System misstraute Ingrid Scharff (SPD) und stimmte dagegen.